dnak > MespoMa > 2013020518@33uuu9137342111 <

05.02.2013 im Irving-Zola-Haus


Men speak out

Über die Kunst, auch politische Geschichte mal sportlich zu sehen, Klappe die 2.

Aus radikaler (kommunistischer, anarchistischer oder autonomer) Perspektive erscheint die jüngere Geschichte als ein einziges Jammertal, denn die Überwindung des Kapitalverhältnisses ist ausgeblieben.

Versetzen wir uns jedoch in die Perspektive mancher, heute älterer Feministinnen, erscheint die Geschichte in einem anderen Licht, denn sie haben es vollbracht, eine sowohl zeitlich als auch in ihren Herrschaftsmechanismen ungleich mächtigere Formation anzuknacksen, das Patriarchat.

Zur Debatte steht mithin eine nicht unwesentliche Geschichtsrevision, die wir unter dem Motto zusammenfassen und zum Ausdruck bringen könnten: "Gratulation, Ladies, der Punkt geht an euch!"

all gender, offenes Treffen

Dienstag 05.02.2013

  • 18.00 - 18.30 Café, Einlesen, Einlass
  • 18.30 - 20.00 Speak out, Gespräch, geschlossene Runde
    • Begrüßungsrunde: Motivationen und Erwartungen
    • Impulsreferat
    • Diskussion
    • Abschlußrunde
  • 20.00 Diskussion, Café, Chill out...

Eingehende, vorbereitende Auseinandersetzung mit den Leseempfehlungen #1 und #2, zwei extrem kurze Quellen(!) wäre mehr als gern gesehen!


Leseempfehlungen:

  1. dnak: Themenzentrierte Moderation
  2. dnak / Michael Klockmann: Y-Thesen zu Männer und Emannzipation
  3. Dazu Debatte im Rahmen von NAO
  4. Das Rote Sottosopra
  5. Dag Schölper: Männer- und Männlichkeitsforschung http://t.co/KX7DJ60V
  6. http://books.google.de/books/about/Men_Speak_Out.html?id=IA5hjYbYIjUC&redir_esc=y
  7. Volker Elis Pilgrim: Manifest für den freien Mann
  8. Wilfried Wieck: Männer lassen lieben
  9. Jürgen Habermas: herrschaftsfreier Diskurs
  10. Senta Trömel-Plötz (Hrsg.): Gewalt durch Sprache - Die Vergewaltigung von Frauen in Gesprächen. ISBN: 9783596237456 (früher: 3596237459) Fischer FFM 1984
 
Suche
edit / Home