MM > Bibliografie > MMEinleitung <

Vorwort / Einleitung

Eine Seite einer Themenausgabe "Frauen in Europa" der Zeitschrift Das Parlament, datiert auf den 21.Januar 2000, also pünktlich zum Millenium, ist der Frage der Männer gewidmet. Die drei dort abgedruckten Artikel von Saphir Robert, Martin Rosowski und Peter Döge resumieren den Stand der gesellschaftlichen Diskussion um Männlichkeit. ...?

Zum Reiz der "Abgrenzungsprobleme":

Veröffentlichungsform: - grasroots - Pamphlete, Reader, in diesem Feld mitunter persönliche, handschriftliche Aufzeichnungen... / Literatur ohne ISBN

Das weiteste Feld: Literatur, bei der "Männlichkeit" NICHT benannt wird, aber implizit ("der Mensch ist..." -> Homo Faber oder verkehrt, als Betrachtung von Weiblichkeit, verhandelt wird. "das Weib ist..."

Die Passagen der Renegaten - z.B. Arne Hoffmann - Sind sie tatsächlich alle Renegaten? Z.B. die Kritik an Walter Hollstein. Nicht umstandslos abgrenzen, ausgrenzen, sondern darstellen, um gerade an deren Entwicklung (-> Biografien) Widersprüche, Entwicklungslinien abzulesen.

Antifeministen, Männerrechtler, Ideologen, populäres, Mars, Venus und anderes Blabla

- Schwulenbewegung 70er - Maskulisten 90er

Öffentlich/politisch ./. privat

Die Abgrenzung Profeminismus / Maskulismus Konflikt Antisexismus ./. Männerarbeit analysieren

Lebenshilfe, Ratgeber,

z.B. á la John Gray

Trivia, Unernstes...

  • Eduard Augustin: Ein Mann ein Buch
  • Oliver Kuhn: Alles, was ein Mann wissen muss: Vademecum für alle
  • Robert Twigger: Handbuch für echte Männer
  • Hornbach: Women at Work: Werbeheft 200#

Das Feld, Vorarbeiten, Bibliografien

The Men’s Bibliography: A comprehensive bibliography of writing on men, masculinities, gender, and sexualities. Compiled by Michael Flood (19th edition, 2008, Canberra, Australia. ISBN 0 646 18088 6. Home URL: http://mensbiblio.xyonline.net/ )

 
Suche
edit / Home