RPGS > Eltern > Initiative > Raum-AG <
 "... erfolgt eine Aktualisierung der Raumüberhänge"

Die Raum-AG

Problemaufriss

Im europäischen Vergleich wird die Verwahrlosung der öffentlichen Infrastruktur - hier der Schulen - hier zu Lande ja bekanntermaßen mit besonderer deutscher Akribie betrieben. Ein Mittel dazu sind Vorgaben zu Art, Anzahl und Größe der Räume einer Schulen.

Auf den schönen Namen Musterraumprogramm hört diese Sense im Lande Absurdistan Berlin.

Als Vorlage für ein Architekturbüro, das eine neue Schule entwerfen soll, wäre ein solches Raumprogramm, wenn die Zahlen denn großzügig genug bestimmt sind, sicher eine feine Sache. Nur, die Zeiten, in denen neue Schulen gebaut wurden, sind ja nun aus ungeklärten Gründen lange, lange vorbei.

Als so etwas wie eine Mindestgarantie, also eine verbindliche quantitative Vorgabe, welche Raumausstattung definitiv nicht unterschritten werden darf, wäre eine solche Richtlinie auch sinnvoll. Und in der Tat, auf der Webseite des Schulsenats wird genau dieser Eindruck erweckt: "... einen berlinweit einheitlichen Mindeststandard für die allgemein bildenden Schulen gewährleisten" soll das Musterraumprogramm. Und selbst davon, dass "die Schulgebäude die Anforderungen von guten Bildungskonzepten erfüllen und die Schüler sich in ihrer Schule wohlfühlen können" ist dort die Rede. Nun, die Hervorhebungen sind allerdings von uns...

Dafür ist aber nun in einem Schreiben des Schulamts von "Raumüberhängen" die Rede (Zitat):

 02G16 - Lenau-Grundschule:     14 - 19 Räume
 02G26 - Lemgo-Grundschule:     14 - 17 Räume
 02G27 - Hunsrück-Grundschule:  13 - 15 Räume
 02G33 - Aziz-Nesin-Gundschule: 14 - 18 Räume
 02G35 - Rosa-Parks-Gundschule: 13 - 15 Räume

Nun haben wir allerdings, bis auf einen im Umbau begriffenen NaWi?-Raum, keine ungenutzten Räume in unserer Schule ausfindig machen können. Behördliche und Lebensrealität scheinen hier also einmal mehr etwas auseinander zu fallen. Und das wird möglicherweise zum Problem...

Fragen:

  • Ist das nun ein
    • "Mindest-"
    • "Standard-"
    • "Muster-"
    • "Kappungsobergrenzen-Programm?
  • Gibt es auch Schulen mit zuwenig Räumen?
  • ... dem Musterraumprogramm genau entsprechend ausgestattete Schulen?
    • Wie stellt sich die Raumsituation bei einer solchen Schule konkret vor Ort dar?
  • Entspricht das Programm den Anforderungen, die das Schulgesetz stellt?
    • Spezieller Raumbedarf für Schulprojekte, z.B. Theater?
    • Findet zum Beispiel die Anforderung Elternpartizipation ihren Niederschlag?

Was bisher geschah

Mitarbeit


Materialien der AG

Folgende Unterlagen findet Ihr zur Einsicht in der Eltern::Vitrine im Elterncafé:

  1. MUSTERRAUMPROGRAMM GRUNDSCHULE - Inklusiv, Ganztagsbetrieb -
  2. Beantwortung der Anfrage 01/2014 des Bezirksschulbeirats an das Schulamt vom 05.02.2014
  3. Skizzen / Grundrisse
  4. Drucksache 16 / 14 378, Kleine Anfrage des Abgeordneten Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen) vom 28. April 2010
  5. Belicke: Präsentation Thema Musterraumprogramm / Schulkapazitäten. 11 S.
  6. Uhlemann-Jander: Kosten- und Leistungsrechnung im Schul- und Sportamt Friedrichshain-Kreuzberg 25 S.
  7. Sen Finanzen: "Produkt"übersicht Version 18/2014
  8. Weblinks:
  9. http://spatico.de/wiki/index.php?IV2014031018%4033uuu91595407h
  10. PROTESTE - Hamburg baut immer mehr Wohnungen auf Schulhöfen http://mobil.abendblatt.de/hamburg/wandsbek/article128660417/Hamburg-baut-immer-mehr-Wohnungen-auf-Schulhoefen.html?cid=hamburg
  Letzte Änderung 05.06. /mk/Raum-AG
 
Suche
edit / Home