Diff of 19610123@18swl91.
Current page:version 2last modified on 08.02.2018by gast
Archived page:version 1last modified on 06.02.2018by mk

@@ -1,4 +1,4 @@
-Williarn Griffith Wilson, NY 23.01.1961, Brief an C. G. Jung:
+William 'Bill' Griffith Wilson, NY, 23.01.1961, Brief an C. G. Jung:
 ----
 
 Mein lieber Herr Dr. Jung,
@@ -31,7 +31,7 @@
 
 Ich erlebte sofort die Befreiung von meiner Alkoholbesessenheit. Sofort wusste ich, dass ich ein freier Mann war.
 
-Kurz nach meiner Erfahrung kam mein Freund Edwin zum Krankenhaus und brachte mir eine Kopie von William James „Varieties of Religious Experiences“. Durch dieses Buch ist mir klar geworden, dass die meisten Bekehrungserlebnisse, welcher Art sie auch .immer gewesen sein mögen, einen gemeinsamen Nenner haben, nämlich ein tiefgehender Ich-Zusammenbruch. Das Individuum steht einem unmöglichen Dilemma gegenüber. In meinem Fall wurde das Dilemma durch mein zwanghaftes Trinken hervorgerufen durch das tief empfundene Gefühl der Hoffnungslosigkeit, das weitgehend durch meinen Arzt verstärkt wurde. Es wurde durch meinen alkoholischen Freund sogar noch mehr vertieft, als er mich bekannt machte mit Ihrem Schiedsspruch der Hoffnungslosigkeit, was Roland H. anbelangte.
+Kurz nach meiner Erfahrung kam mein Freund Edwin zum Krankenhaus und brachte mir eine Kopie von William James „Varieties of Religious Experiences“. Durch dieses Buch ist mir klar geworden, dass die meisten Bekehrungserlebnisse, welcher Art sie auch immer gewesen sein mögen, einen gemeinsamen Nenner haben, nämlich ein tiefgehender Ich-Zusammenbruch. Das Individuum steht einem unmöglichen Dilemma gegenüber. In meinem Fall wurde das Dilemma durch mein zwanghaftes Trinken hervorgerufen durch das tief empfundene Gefühl der Hoffnungslosigkeit, das weitgehend durch meinen Arzt verstärkt wurde. Es wurde durch meinen alkoholischen Freund sogar noch mehr vertieft, als er mich bekannt machte mit Ihrem Schiedsspruch der Hoffnungslosigkeit, was Roland H. anbelangte.
 
 Im Kielwasser meiner spirituellen Erfahrung kam mir die Vision einer Gemeinschaft von Alkoholikern, in der jeder sich mit dem andern identifizieren konnte - in Form einer Kette. Wenn jeder Leidende in der Lage wäre, die Nachricht von der wissenschaftlichen Hilflosigkeit, was den Alkoholismus anbelangte, zu jedem neuen Anwärter zu bringen, könnte er jeden Neuen weit öffnen für eine verwandelnde spirituelle Erfahrung. Dieses Konzept erwies sich als Grundlage für einen solchen Erfolg, wie ihn die Anonymen Alkoholiker seither erzielt haben. Dadurch wurden Bekehrungserfahrungen - nahezu von jeder Art wie sie James berichtet hatte - auf breiter Basis erreichbar. Unsere Dauergenesungen im Verlauf des letzten Vierteljahrhunderts erreichten ungefähr die Zahl von 300 000. In Amerika und in der Welt gibt es heute 8 000 AA-Gruppen.
 
@@ -45,8 +45,10 @@
 
 Zahlreiche andere haben nach der Genesung in AA eine große Hilfe bei ihren Schülern gefunden. Einige sind durch das Buch „I Ging“ und Ihre bemerkenswerte Einführung in jenes Werk angeregt worden. Seien Sie versichert, dass Ihr Platz in der Zuneigung und in der Geschichte unserer Gemeinschaft wie kein anderer ist.
 
-Ihr dankbarer William G. Wilson.
+''Ihr dankbarer William G. Wilson.''
 
-Mitbegründer Anonyme Alkoholiker.
+''Mitbegründer Anonyme Alkoholiker.''
 
-(Unterschrift)
+----
+* Antwort von [CG Jung|
+19610130@32TMT6481]